Dong Open Air 2024: Imbiss-Stände, Headliner, Merchandise - Übersicht (Note: I translated Imbiss to Imbiss-Stände as it's more accurate to indicate f

Index

Dong Open Air 2024: Imbiss-Stände, Headliner, Merchandise - Übersicht

Die Vorbereitungen für das Dong Open Air 2024 laufen auf Hochtouren! Die Organisatoren haben erste Infos zu den Imbiss-Ständen, den Headlinern und dem Merchandise veröffentlicht. Bereits jetzt können Fans sich auf ein umfangreiches Angebot an kulinarischen Leckereien freuen, die in den verschiedenen Imbiss-Ständen angeboten werden. Doch das ist noch nicht alles: Die Headliner des Festivals werden bald bekannt gegeben und Fans können sich bereits auf die ersten Merchandise-Artikel freuen. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über das Dong Open Air 2024 wissen müssen.

Dong Open Air: ImbissStände, Headliner, Merchandise Übersicht

„Pyrotechnik ist kein Verbrechen“, könnte eines der Mottos beim diesjährigen Dong Open Air lauten, das der Verein Dong Kultur veranstaltet. Denn: „Wenn ‚In Extremo‘ spielen und dabei Pyrotechnik abfeuern, wird es ordentlich warm“, sagt Sebastian Arnold, Mitorganisator des Festivals und Vorsitzender des Vereins, beim Pressetermin auf der Halde Norddeutschland.

Headliner und ImbissStände: Ein Überblick über das Festival

Headliner und ImbissStände: Ein Überblick über das Festival

Die Fans erwartet also ein großes, rundes Festivalpaket. Los geht es am Donnerstag, 11. Juli, um 12.25 Uhr mit dem Wacken Metal Battle, bei dem eine Nachwuchsband auftreten wird, die um die Teilnahme am internationalen Finale auf dem norddeutschen Megafestival spielen wird. Um 21.30 Uhr tritt der Headliner auf. Am Freitag, 12. Juli, und Samstag, 13. Juli, spielt die erste Band schon um 11.15 Uhr, der Headliner tritt um 22.15 Uhr auf. Schluss ist je um null Uhr.

Zu den Headlinern zählt die Krefelder Band „Blind Guardian“. Die anderen beiden Headliner heißen „Behemoth“ und „In Extremo“. Der Frontmann von „Blind Guardian“, Hans Kürsch, erzählt beim Pressetermin, dass das Dong Open Air sein Lieblingsfestival sei. „Wir fühlen uns sehr geehrt, hier als Nischenband dabei sein zu dürfen“, sagt er.