Mettmann: Verdacht auf illegale Rennfahrt: ein Schwerverletzter

Index

Mettmann: Verdacht auf illegale Rennfahrt: ein Schwerverletzter

Im Raum Mettmann kam es am Wochenende zu einem schweren Unfall, bei dem ein junger Mann schwer verletzt wurde. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Vorfall um eine illegale Rennfahrt handelt, bei der mindestens zwei Fahrzeuge beteiligt waren. Die Ermittler haben erste Spuren sichergestellt und suchen nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Der 22-jährige Fahrer eines der beteiligten Fahrzeuge wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei appelliert an die Bevölkerung, weitere Informationen über den Vorfall zu melden.

Schwerer Unfall in Mettmann: Verdacht auf illegales Autorennen

Ein 20-jähriger Autofahrer ist am Montag bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Homberger Straße in Mettmann schwer verletzt worden. Die Kreispolizei geht davon aus, dass er sich unmittelbar vor dem Unfall an einem illegalen Autorennen mit einem anderen Autofahrer beteiligt hat.

Die Polizei beschlagnahmte die Autos und Führerscheine der beiden Tatverdächtigen und leitete Ermittlungsverfahren gegen sie ein. Laut Polizei befuhren die beiden Autofahrer die Homberger Straße mit augenscheinlich stark überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Ratingen-Homberg. Eine Zeugin berichtete, dass es so aussah, als würden die beiden Tatverdächtigen ein unerlaubtes Autorennen fahren.

Raserei auf der Homberger Straße: Ein 20-Jähriger schwer verletzt